Geschichte

  • 20. Juni 1963 Gründungsversammlung des TC ESV Feldkirch.
  • September 1967 Fertigstellung der ersten beiden Plätze (heute: Platz 5 und 6); als Clubhaus diente eine gemauerte Aufseherbaracke eines ehemaligen Lagers für russische Kriegsgefangene (heute: Tennishalle).
  • Ab 1970 Beteiligung des TC ESV an den Vorarlberger Mannschaftsmeisterschaften.
  • 1972 Bau eines dritten Platzes (heute: Platz 7) und Errichtung von zwei Greensetplätzen (heute: Platz 8 und 9) durch die Tennisgemeinschaft Hilti und Jehle. Gemäß Vereinbarung sollten diese beiden Plätze nach 15 Jahren in das Eigentum des ESV übergehen.
  • 1973 Bau der Tennishalle, des Clubhauses und der Plätze 1 und 2.
  • 1974 Errichtung einer Flutlichtanlage für die Plätze 5 und 6.
  • 1977 Bau der Plätze 3 und 4 und somit vorläufiger Endausbau der Anlage.
  • 1980 Drehung der beiden Plätze 5 und 6 um 90 Grad; gründliche Sanierung der Plätze 5, 6 und 7.
  • 1984 Erneuerung der Zuschauertribüne bei Platz 1.
  • 1987 wurden die mittlerweile rissig gewordenen Greensetplätze mit einem roten Belag versehen.
  • 1992 Renovierung der Tennishalle.
  • 1995 Abriss der Greensetplätze 8 und 9; Neubau von zwei Sandplätzen samt Flutlichtanlage an der gleichen Stelle.
  • 1995 Umbau und Sanierung der Umkleidekabinen.
  • 2008 Sanierung des Clubhauses; Isolierung der Dachkonstruktion; Thekenumbau im Clublokal.
  • 2010 Renovierung der Terrasse durch neuen Sonnen- und Regenschutz in Form von Rollos, die einzeln und automatisch bedient und eingestellt werden können.

sponsored by


TC-ESV Feldkirch  |  Beim Levner Weiher 3a  |  6800 Feldkirch  |  +43.5522.75775  |  tennis@.tc-esv.at
ateliermerz.